Der Bedarf an geschulten Fachkräften in der frühkindlichen musikalischen Bildung ist in Deutschland aktuell so hoch wie selten zuvor. Dieser bildungs- und kulturpolitischen Herausforderung müssen sich die Musikhochschulen künftig verstärkt stellen und – ergänzend zu den bestehenden grundständigen Hochschulstudiengängen – zusätzliche Bildungs- und Weiterbildungsprogramme für pädagogisch qualifizierte Menschen mit einer hohen Affinität zur Musik entwickeln und anbieten.

Im Rahmen der Initiative „Aufstieg durch Bildung – offene Hochschulen“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung daher die Initiative der HfK Bremen, durch neue weiterbildende Studienformate Zugangshürden zum Studium an der HfK abzubauen und sie für neue Zielgruppen zu öffnen. Im Rahmen des zunächst auf dreieinhalb Jahre angelegten Projekts werden konkrete Bedarfe und Potentiale ermittelt, Zielgruppen identifiziert, Pilotmaßnahmen konzipiert und Module eines späteren Masterstudiengangs erprobt.


Projekt:
(LLLmuBi): Entwicklung weiterbildender Studienprogramme mit einem Fokus auf musikalisch-ästhetischer Bildung - Neue Möglichkeiten des Lebenslangen Lernens an einer künstlerischen Hochschule - Förderkennzeichen [16OH21047]